Menu

Segeln

Alle Passagiere sind sich einig: das Segeln bleibt ein einmaliges Ereignis. Es ist der schönste Teil der Reise. Viele Stammgäste haben deshalb kein Bedürfnis, noch an Land zu gehen, weil sie das Segeln möglichst voll genießen möchten.

Sobald der Anker gelichtet wird, das Schiff aus dem Hafen oder der Bucht ausläuft, der Kapitän das Schiff mit dem Bug in den Wind steuert und die Segel gehisst werden, nimmt die Spannung zu. Auf manchen Schiffen gibt es mehr als 450 m2 Segel und es ist eine Sensation, zu sehen, wie die Crewmitglieder sie im Nu aufhissen.

Alle Schiffe sind zum Segeln ausgerüstet. Die Crew ist auch darin professionell, die Schiffe zu segeln. Alle Kapitäne und Crews lieben das Segeln, daher wird auch möglichst oft gesegelt.

Lieber nicht mit dem Motor

ScicSailing ist dafür bekannt als einzige Firma in diesem Gebiet Yachten zu chartern um zu segeln. Diesen Ruf hat sie von altersher aufgebaut, und er bleibt noch immer aufrecht erhalten. Die Crew betrachtet es als einen Sport, in einer Woche soviel wie möglich zu segeln. Die Schiffe haben ein Gewicht zwischen 45 und 100 Tonnen. Sie schaffen eine Geschwindigkeit von 12 Knoten. Für manche Passagiere, die zum ersten Mal an Bord kommen, ist es oft nicht zu glauben, dass die Schiffe wirklich segeln können. Aber sobald die ersten Segelminuten vorbei sind, ist jedermann überzeugt.

Die Sensation des Segelns

Jeder Segler kennt das Gefühl der Freiheit, wenn man auf dem Wasser ist. Das ist auf der durch uns gecharterte Yacht nicht anders, es ist nur noch etwas stärker. Wegen des authentischen Modells, der Größe des Schiffs und wegen des Holzes erfährt man das sensationelle Segelerlebnis, und darüber hinaus auch das Gefühl, ein Reisender wie auf klassischen Schiffen zu sein, die Jahrhunderte lang ohne alle modernen Hilfsmittel um die ganze Welt segelten. Es ist eben dieses Gefühl der Freiheit des Reisens mit dem Wind in den Segeln. Auf dem Sonnendeck liegend oder auf dem Achterdeck sitzend sieht man die Küstenlinie an sich vorziehen, das Gefühl der Unendlichkeit, dass man nicht weiß, wohin es geht, das Klappern der Segel, das robuste Schiff, die Wellen, die kommen und gehen, die Rauheit der Küste und die Unendlichkeit des Meeres erzeugen ein Gefúhl ungekannter Freiheit.

Die Küstenlinie

Selbstverständlich wird auf die Wünsche der Passagiere Rücksicht genommen. Es wird nicht ständig im Regattamodus gesegelt. Und die Küstenlinie … ist immer in Sicht.